TransparenzKundenservice

100% verstehen. 100% zufrieden.

Generelle Fragen zum Corrently Stromprodukt

Was ist der Strommix bei Corrently?

Unser Grünstrom kommt zu 100% aus dezentralen Erneuerbaren Energieanlagen.

Unser Ökostrom, mit dem wir "puffern", wenn gerade bei Dir in der Umgebung zu wenig Grünstrom produziert wird, damit du nicht im Dunkeln sitzt, weist folgende Robin-Wood-Kriterien auf:

  • Es gibt keine direkte eigentumsrechtliche Verpflichtung von uns mit einem Konzern, der Atom- oder Kohlekraftwerke betreibt oder mit Strom aus diesen Quellen handelt.
  • Die Erzeugungsanlagen generieren 100% des Strom aus Erneuerbaren Quellen.
  • Wir fördern die Energiewende durch Bezug von Strom aus Neuanlagen und/oder die Investition in Neuanlagen.
  • Die Eigentümer der Stromerzeugungsanlagen, von denen wir Strom kaufen, sind eigentumsrechtlich nicht mit der Atom- und Kohlewirtschaft verflochten. Es gibt von uns keine Neuinvestitionen in Atom- oder Kohlekraftwerke.

Mit dem GrünstromBonus kannst du dann Deinen eigenen Strommix grüner machen, indem Du Anteile von dezentralen Erneuerbaren Energieanlagen erwirbst - somit wird dein persönlicher Strommix Jahr für Jahr immer grüner.

Das ist der Mix, den wir einspeisen.

Leider ist es so, dass das, was bei Dir aus der Steckdose kommt, aktuell weder 100% Grünstrom noch 100% Ökostrom ist.

Stell es Dir so vor:

Das deutsche Stromnetz ist eine große Badewanne mit vielen Wasserhähnen. Aus einigen Hähnen kommt graue Brühe - das ist der Strom, der von den Kohle- und Atomkraftwerken eingespeist wird. Aus einigen kommt klares Wasser, das ist der Strom, der von allen richtigen Ökostromanbietern eingespeist wird, somit wird die graue Brühe etwas klarer. Und aus Deinem Wasserhahn kommt mal klares (Ökostrom), mal grünes (Grünstrom) Wasser - wie der gute Badezusatz, der uns früher als Kinder so viel Spaß gemacht hat. Je mehr Kunden also dann wie Du Ökostrom beziehen, desto klarer wird das Wasser. Und je mehr Kunden wie Du Grünstrom beziehen, umso länger hat man Spaß in der großen Badewanne.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:35


Gibt es Corrently in ganz Deutschland?

Jo.

Wir haben mit Thorsten einen so cleveren Chefentwickler, dass er einfach für jeden Ort in Deutschland den individuellen Anteil aus Grünstrom und Ökostrom zu jeder Zeit bestimmen kann. Somit können Marcel aus München und Imke aus Hamburg zu unterschiedlichen Zeiten einen anderen Anteil an Grünstrom haben. Da spielt halt das Wetter eine wesentliche Rolle.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:36


Wann weiß ich, dass ich Grünstrom erhalte?

Unsere Grundlage für die Vorhersage des Grünstroms ist der von Thorsten entwickelte GrünstromIndex.

Mit Beginn der Belieferung von unserem Corrently Stromprodukt erhälst du Dein persönliches Stromkonto oder nutzt die Corrently App. Auf diesem siehst du - wie oben am Beispiel von Mannheim - Deine individuelle Vorhersage für die nächsten 24 - 36 Stunden, wann in Deiner Gegend Grünstrom und wann Ökostrom überwiegt.

Damit du nicht immer in deinem Stromkonto nachschauen musst, wann es besonders grün ist, haben wir ein paar Integrationen am Start, z.B.:

  • lass Dir doch täglich von deinem E-Mail-Kalender die grünste Stunde ansagen
  • wenn Du ein E-Auto hast, dann sagen wir Deiner Wallbox, wann die grünsten Stunden sind, um Dein Auto auf die gewünschte Lademenge zu bringen
  • lass Dir doch von Alexa sagen, wann Dein Strom grün ist - mit dem Corrently Skill
  • Du hast bereits Smart Home-Anbindungen? Wir haben aktuell 14 mögliche Integrationen in unserem GitHub

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 12:26


Wie viel Strom verbrauche ich eigentlich?

Wenn Du nicht weißt, was Dein Stromverbrauch die letzten Jahre war und Du Deine letzte Jahresabrechnung auch gerade nicht zur Hand hast, dann kannst du dich an diesen Werten orientieren:

  • 1-Personen-Haushalt: 1.200 kWh
  • 2-Personen-Haushalt: 2.100 kWh
  • 3- Personen-Haushalt: 3.000 kWh
  • 4-Personen-Haushalt: 3.600 kWh

Wenn dann Deine erste Jahresabrechnung da ist, können wir den Verbrauch besser einschätzen und Deinen Abschlag entsprechend anpassen. Oder Du gibst uns zwei Zählerwerte von unterschiedlichen Daten, in deren Zwischenzeit Du "normal" Strom verbraucht hast. Dann können wir Deinen Jahresverbrauch daraus hochschätzen.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:38


Kann ich Corrently auch mit Balkonmodulen verwenden?

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 21.04.2020 11:27


Klingt ganz gut, ich bin aber noch unschlüssig. Kann ich das mal testen?

Wir können verstehen, dass du bei so einer Entscheidung unsicher bist - ähnlich, wie ein Hausbesitzer lange abwägt, ob er sich eine PV-Anlage auf dem Dach installieren lässt. Das ist nämlich eine langfristige Entscheidung.

Dadurch, dass wir auch langfristig denken, haben wir auch immer 12 Monate Laufzeit bei unseren Tarifen - denn der Effekt, dass Du Dir mit dem GrünstromBonus Erzeugung aufbaust und sich dadurch deine Stromrechnung reduziert, passiert nicht von heute auf morgen, sondern benötigt etwas Zeit.

Was wir Dir aber immer anbieten wollen, ist ein Testzugang, wie Dein persönliches Stromkonto - Deine Schaltzentrale - aussehen könnte. Geh dafür einfach auf das Stromkonto und klicke auf Demo-Konto. Da kannst Du mal reinschauen, was alles bei Deiner Schaltzentrale zusammenlaufen würde.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:43


Wo kann ich sehen, wieviel Ökostrom und wieviel Grünstrom ich verbraucht habe?

Das siehst Du in Deinem Stromkonto und der Corrently App - und auch nur Du hast Zugang dazu, wie bei Deinem Bankkonto.

Wenn Du also einen GrünstromZähler (Smart Meter) hast, der Dir genau anzeigen kann, in welcher Stunde bei welchem GrünstromIndex Du wie viel Strom genutzt hast, dann weißt Du ganz genau, wieviel Ökostrom und wieviel Grünstrom das waren. Und das ist auch die Berechnungsgrundlage für unseren GrünstromBonus. Pure Transparenz.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 11:14


Wann beziehe ich denn Ökostrom und wann Grünstrom?

Natürlich siehst du das jederzeit in Deinem Stromkonto. Wenn es allerdings mal schnell gehen muss, dann kannst Du auch einfach Deine Alexa fragen, wann der Strom grün ist, und sie hilft Dir dabei, klimafreundlich Strom zu nutzen.

Oder Du schaust in der Corrently App nach, dort erhälst Du mit der Kalender-Integration immer die Info, wenn viel Grünstrom vorhanden ist.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 11:30


Wie grün ist euer Strom?

Wir produzieren 100% Ökostrom aus unseren eigenen Solaranlagen. Sollte die Sonne einmal nicht reichen, dass wir all unsere Correntlyaner mit Strom versorgen können puffern wir mit Wasserkraft. Jedoch haben wir aktuell genung Reserven, um unsere Correntlyaner mit dem Strom aus unserer eigenen Erzeugung zu versorgen.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 14:25


Wo liegt der Unterschied zwischen Ökostrom und Grünstrom?

Ökostrom bedeutet, dass der Strom durch erneuerbare Energien, wie Solar-, Wind- oder Wasserkraft erzeugt wurde und bis dahin kein CO2 für die Herstellung angefallen ist. Grünstrom erhälst du bei uns, da wir zusätzlich das CO2 kompensieren, welches durch Netzleitungsverluste entsteht. Was Netzleitungsverluste sind und weshalb dabei CO2 entsteht erfährst Du hier.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 14:31


Spezielle Fragen von Gewerbekunden

Ist der Wechsel mit meinem Unternehmen genauso einfach wie als Privatperson?

Aber sicher! Wir wissen, dass Sie als Gewerbekunden sich viel lieber mit Ihrer Arbeit beschäftigen. Deswegen kümmern wir uns um Ihren Anbieterwechsel. Wir erstellen Ihnen ein entsprechendes Angebot über Gewerbestrom und kündigen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Ihren Vorversorger.

Sie müssen nur die Angaben unten ausfüllen und erhalten dann Ihr Angebot per Mail - mit zwei Klicks ist der Wechsel beauftragt.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 14.05.2020 04:27


Gibt es Ökostrom für Unternehmen?

Ja klar! Unser Strom ist zu 100% aus unseren Solaranlagen und wenn die Sonne mal nicht ausreichend scheint, puffern wir mit Wasserkraft.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 16.04.2020 10:20


Welche Besonderheiten hat das Corrently Stromprodukt für Gewerbetreibende?

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach, primär die Gleichen, wie für Privatkunden auch. Sprich 100% Öko- und CO2 neutraler Strom, Reduktion der Stromkosten durch den GrünstromBonus und die IT-Infrastruktur zur smarten Stromnutzung im Gewerbe. Zusätzlich bietet unser Stromprodukt Marketingtools und ein einzigartiges Storytelling für die Akquise von neuen Kunden und Bindungen von Bestandskunden.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:32


Was nützt mir Smart Home und IT Technologie im Gewerbe?

Mit Smart Home Technologie kannst Du Dir auch einen Smart Shop bauen. So kannst du durch die Vernetzung Deiner Geräte Strom sparen und manche variablen Verbraucher dann laden, wenn viel Grünstrom vorhanden ist und damit Deinen GrünstromBonus genauso optimieren, wie unseren Privatanwender.

Wenn Du beispielsweise eine Werkstatt hast in der viele Geräte, wie Bohrer, mit Akkus betrieben werden, kannst Du dies wie folgt optimieren. Am Ende des Arbeitstages sind alle Akkus leer und müssen geladen werden, für den nächsten Tag. Normal müsstest Du sie jetzt einstecken und laden, damit sie am nächsten Tag wieder voll sind. Je nach Akku brauchen diese ein bis zwei Stunden Ladezeit. Mit deinem Smart Shop und unserer IT-Infrastruktur läuft dies jedoch anders. Du steckst alle Akkus ein und sie werden erst dann geladen, wenn viel Grünstrom vorhanden ist. Das kann auch mal nachts um 2 Uhr sein. Somit optimierst du Deinen Grünstrom Bonus durch die Smart Home Technologie in Deinem Smart Shop.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 11:44


Wie kann ich regionalem Ökostrom in der Kommunikation meines Gewerbebetriebes nutzen?

"Tue gutes und sprich darüber"  lautet ein bekanntes Motto. Von großen Unternehmen wie die Bahn oder die Fastfoodkette McDonalds kennt man die Aufkleber, dass diese Unternehmen Ökostrom nutzen. Dies ist ein alter Hut und auch nicht sonderlich werbewirksam. Dank dem GrünstromIndex kann man bei Corrently Gewerbestrom  jedoch auch sagen, aus welchen Orten im Umland der Strom stammt.

Der Ökostrom Herkunftsnachweis gibt eine Tabelle am Ende an, die das Jahresmittel für einen Ort zeigt. Beispiel für die Stadt Wiesloch:

Grünstrom Herkunft
21,5% Rauenberg
12,2% Heidelberg
9,2% Mauer
5,7% Dielheim
3,6% Leimen
3,3% Nußloch
2,7% Angelbachtal
2,4% Meckesheim

Auf Anfrage bieten wir für Ladengeschäfte eine Druckvorlage, die zum Beispiel an der Eingangstür die Stromherkunft aufzeigt.   

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 14.05.2020 12:13


GrünstromIndex

Woher kennt der GrünstromIndex alle Anlagen und deren Position?

Über Strukturdaten aus dem Marktstammdatenregister (das zentrale Verzeichnis von energiewirtschaftlichen Daten unter Leitung der Bundesnetzagentur) wissen wir wo welche Anlage steht und welche Größe sie hat und vieles mehr. Weitere Informationen findest Du hier.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 12:29


Aus welchen Daten berechnet der GrünstromIndex die jeweiligen Stundenwerte?

Als Grundlage für die Berechnung haben wir folgende Daten:

  • Wettervorhersage
  • Betriebsdaten von den Verkehrsnetzbetreibern (verantwortlich für die Energieinfrastruktur in Deutschland)
  • Daten der Erzeugungsmengen der Erneuerbaren Energieanlagen
  • Daten der Großverbraucher in Deutschland
  • Die Daten aus dem Marktstammdatenregister über die Standorte der Erzeugungsanlagen

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 12:34


Was ist die GrünstromStunde?

Die GrünstromStunde ist jeweils eine der Stunden im Vorhersagebereich des GrünstromIndexes. Sie gibt einen Punktwert an, der eine Beurteilung zulässt, wieviel Strom aus erneuerbaren Energien zum jeweiligen Zeitpunkt zur Verfügung steht.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 12:45


Was bedeutet der Wert der jeweiligen Stunde im GrünstromIndex?

Bei dem GrünstromIndex Wert, der zu jeder GrünstromStunde angezeigt wird, handelt es sich um einen Punktewert basierend auf den Daten, die dem GrünstromIndex zur Verfügung stehen. Hinter diesem Scoring steht ein betriebsinternen Algorithmus.

Es handelt sich nicht um einen Prozentwert, da dieser nicht zu ermitteln ist. 

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 12:45


Wie trägt der GrünstromIndex zum Klimaschutz bei?

Schaut man genauer auf in die Algorithmen des GrünstromIndex, so erkennt man einen Zusammenhang zwischen der Entfernung zwischen Erzeugungsanlagen und Verbrauchern. Diese Netzstrecke hat Verluste, die ausgeglichen werden müssen. Ein Ausgleich, der zu Zeit noch bei allen Netzbetreibern auf Basis des Deutschland-Mix geschieht.

Steigt die Entfernung, also die Netzstrecke, so steigt auch der Verlustausgleich. Beim GrünstromIndex wird daher auf Basis der Entfernung zur Erzeuger die Verlustmenge an Strom bestimmt und dann mit dem CO2 Fußabdruck multipliziert. Bei den angegebenen Werten in den Vergleichstabellen handelt es sich um die Gramm Kohlendioxid je Kilo-Watt-Stunde.

 Den klimafreundlichsten Ökostrom erhält man somit bei einer hohen Verfügbarkeit von lokalem Strom aus Erneuerbaren Energiequellen am eigenen Standort.

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 14.05.2020 11:48


Hat Ökostrom einen CO2 Fußabdruck?

Die schnelle Antwort: Ja, aber nicht unmittelbar bei der Erzeugung.

Neben dem Bau der Anlagen entsteht auch beim Transport des Stroms durch die Netze eine CO2 Emission. Diese wird im GrünstromIndex berechnet (s.h. diese Frage).

Orientierungshilfe für einen niedrigen CO2 Fußabdruck:

  1. nutze regionalen Ökostrom
  2. nutze Strom dann, wenn dieser in Deiner Region vorhanden ist
  3. kompensiere den CO2 Fußabdruck, der durch Netzverluste entsteht. 

Bei Corrently Ökostrom wird übrigens die Kohlendioxidemission für Dich vollständig kompensiert. Hierzu nutzen wir Bäume, sodass Du Dich darauf verlassen kannst, dass zumindest beim Thema Strom Du keinen CO2-Fußabdruck hast.

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 14.05.2020 11:58


GrünstromBonus und Erzeugungsaufbau

Was ist die Folge, wenn Stück für Stück z.B. Windräder in mein Eigentum übergehen? Ist man dann ein Unternehmer der Entscheidungen mit trifft? Oder wird der Eigentumsanteil mit dem Strompreis verrechnet?

Bei den unternehmerischen Entscheidungen ist man nicht beteiligt - es handelt sich um eine reine stille Beteiligungsform.
Die Eigentumsanteile bzw. deren Erträge werden mit den Stromkosten verrechnet. Somit baut man sich die eigene PV- oder Windanlage auf, nur nicht auf dem eigenen Dach und reduziert damit seine Stromrechnung.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 14:07


Wie wird die Wartung der Anlagen realisiert? Trage ich das Risiko für meinen Anteil?

Wartung und Versicherung der Anlagen müssen durch den Betreiber sichergestellt werden und sind bis zum Mindestdatum zu garantieren.

Somit gibt es bis zum Mindestdatum keinerlei Risiken für unsere Kunden.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 14:07


Was passiert, wenn die Garantien der Anlagen auslaufen?

Da die ersten EEG-Anlagen 2020 aus der Förderung auslaufen, es aber seitens der Bundesregierung noch keine Informationen gibt, was dann mit den Anlagen passieren soll, können wir hierfür auch keine validen Informationen ausgeben.

Generell wird eine Anlage, nachdem sie aus der Förderung ausläuft, neu geprüft. Wenn die Anlage noch solide Erzeugung liefert, dann kann sie neu versichert werden und weiterhin ihre Erträge in die Eigenerzeugung investieren. Dies ist bereits bei der ersten unserer Anlagen so passiert.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 13:53


Wie funktioniert das mit dem GrünstromBonus?

Du sammelst als Corrently-Kunde den GrünstromBonus nachgelagert mit Deinem Stromverbrauch. Je grüner Dein Stromverbrauch ist, desto schneller steigt der Bonus. In unserer Demo (optimiert für Laptop, Tablet oder PC) siehst Du, wie sich dein GrünstromBonus verhält, wenn Du Deine Verbraucher startest. Interessant wird es, wenn du schon ein wenig Erzeugung aufgebaut hast und dann Deinen Urlaub simulierst - ergo, alle Verbraucher ausschaltest.

Genau das setzen wir auch in der Realität um, denn wir möchten, dass jeder Stromkunde etwas dafür erhält, wenn er oder sie seinen Verbrauch in die grünen Stunden verlagert.

Wenn Du also deinen Verbrauch an den GrünstromIndex Deiner Region anpasst, dann erhälst du einen Bonus auf Deinen Arbeitspreis - wir wandeln den um von Cent in kWh. Mit diesen kWh GrünstromBonus kannst Du Dir dann Erzeugung aufbauen - einfach auf dem Corrently Marktplatz (integriert in Deinem Stromkonto) die präferierte Anlage auswählen, die Solarzellen selektieren und solzer Besitzer von Eigenstrom sein. Die kWh Erzeugung, die Du dann in Deinem Portfolio hast, speisen nur für Dich ein. Denn deren Anteil an Erzeugung ziehen wir Dir von Deiner Stromrechnung einfach ab.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 02.06.2020 03:06


Wie kann ich nachverfolgen, ob ich den Strom aus meiner Anlage erhalte?

Technisch und physikalisch gesehen, nimmt Strom immer den kürzestmöglichen Weg, da es der Weg mit dem geringsten Widerstand ist.

Allerdings erwirbst Du mit dem Eigentumsübergang der Anlagenanteile Erzeugung. Diese erzeugt dann - je nachdem, wo Du wohnst - vielleicht nicht Deinen Strombezug, aber Du belieferst damit jemanden anderen mit Grünstrom. Und Du siehst beim GrünstromIndex, von wo gerade Dein Grünstrom kommt, somit erhälst Du bei uns, wann immer möglich, Strom aus Deiner Umgebung.

Und wenn dieser nun gerade nicht aus Deiner Anlage kommt, so erhälst Du aber trotzdem die Erzeugung aus Deiner Anlage als Rabatt bei Deiner Jahresrechnung.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 14:08


Ich möchte einfach und entspannt Grünstrom beziehen und damit Anlagenanteile erhalten - geht das?

Na sichi!

Sobald der GrünstromBonus aufgrund Deines Stromverbrauchs so hoch ist, dass Du Dir einen Anlagenanteil erwerben kannst, geht es los mit Deiner eigenen Stromerzeugung.

Wenn Du allerdings sagst "Puh, Strom, find ich eher unsexy.", dann halten wir es im Hintergrund so fest, dass wir Dir Deinen ungenutzten GrünstromBonus automatisiert in Anlagenanteile umwandeln, damit Du mehr als entspannt einfach Deine Stromrechnung reduzierst - ohne etwas dafür tun zu müssen.

Solltest Du Ineresse haben eine eigene Erzeugung aufzubauen, ohne vorher Strom zu nutzen, dann kannst Du dies hier machen.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 02.06.2020 03:09


Stromkonto - noch nie gehört, wie funktioniert das?

Wir bieten Dir als unserem Kunden ein erweitertes Kundenportal an, welches wir Stromkonto nennen, da Du hierüber folgende Dinge siehst:

  • Deinen persönlichen GrünstromIndex, der Dir anzeigt, wann Du in den nächsten Stunden wie viel Grünstrom - also Ökostrom aus Deiner Umgebung - beziehen kannst
  • Deinen GrünstromBonus; wie viel Du allein durch die Stromnutzung erworben hast und wie viel Du davon bereits in Anlagenanteile umgewandelt hast
  • Bei Besitz eines GrünstromZählers siehst du nachgelagert, wie Dein Verbrauch sich am GrünstromIndex ausgerichtet hat - oder eben auch nicht ;)
  • Wie viele Anlagenanteile von welcher Anlage Dir bereits gehören undwie viel kWh Du damit jedes Jahr erzeugst
  • Wie du auf dem Corrently Marktplatz Deinen GrünstromBonus in drei Klicks in Anlagenanteile unwandeln kannst. Und Du bestimmt, welche Anlage und welche Zelle es sein sollen, außer, Du möchtest, dass wir das automatisch für Dich übernehmen.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 14:09


Smart Home Integration und IoT Anbindung

Gibt es auch eine Alexa Integration?

"Alexa, frage Corrently wann der Strom grün ist?"

Wenn Du die Standortfreigabe bei Deiner Alexa aktiviert hast, dann erhältst Du als Antwort eine Empfehlung für die Nutzung von Grünstrom an Deinem Standort.

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 18.08.2019 03:18


Wie kann ich meinen Stromtarif in mein Smart Home integrieren?

Hier bieten wir verschiedene Möglichkeiten für dich.

Zuerst einmal kannst Du Deine Grünstromnutzung durch Alexa verbessern, in dem du sie fragst, wann heute die Grünstromstunde ist.

Des Weiteren kannst du mit unserem MQTT Code des GrünstromIndex dessen Signal über io Broker oder sonstige Smart Home Manager nutzen, um Deine Endgeräte, wie Dein Elektroauto, die Akkus Deiner Bohrmaschine und vieles mehr genau dann zu laden, wenn viel Grünstrom verfügbar ist. 

Außerdem sind wir Teil von Open EMS. Damit kann dein Stromprodukt (Corrently) beispielsweise mit deiner PV Anlage und dem dazugehörigen Batteriespeicher kommunizieren. Aber was bringt das? Mal angenommen es gibt Tagsüber viel Ökostrom aus Solar- und Windenergie und nachts gibt es kaum Ökostrom. In diesem Fall können Dein Corrently Stromprodukt, Deine PV-Anlage und Dein Speicher zusammenarbeiten. Tagsüber beziehst du Deinen Strom eher aus dem Netz und profitierst durch den dynamischen Strompreis von billigem Strom. Die Energie aus Deiner PV Anlage wandert derweil in Deinen Batteriespeicher, bis er voll ist, anstatt Deinen Verbrauch zu decken und verkauft zu werden. Ist der Speicher voll nutzt du ergänzend den Strom Deiner PV Anlage, bis es Nacht wird. In der Nacht nutzt Du dann den Strom aus Deinem Speicher und sparst so Geld, da Dich dieser Strom nichts kostet. Somit hast du Tagsüber den billigen Strom eingekauft und pufferst nachts Deinen Verbrauch mit den Reserven aus Deiner Batterie, die tagsüber fokussiert geladen wurde und nicht Deinen Verbrauch bedient hat, weil zu dieser Zeit viel billiger Ökostrom zur Verfügung steht, als nachts. Da alles elektronisch läuft brauchst Du dich hier auch um nichts kümmern.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 12:08


Was ist MQTT?

Message Queuing Telemetry Transport (MQTT) ist vereinfacht gesagt ein offenes Netzwerkprotokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation. Im Rahmen des Internet der Dinge (Internet of the things IoT) können so beispielsweise Toaster und Waschmaschine miteinander reden. Wir beiten bei unserem Corrently Stromprodukt unseren GrünstromIndex MQTT fähig an. So durch kann er mit Hilfe von einem technischen Mittler, wie den ioBroker oder NodeRed, bei dir zu Hause Deiner Akkuladestation oder Deinem Trockner sagen, dass sie jetzt laden, bzw. trocknen sollen, da jetzt am meisten Grünstrom vorhanden ist. Sodurch kannst du Deinen GrünstromBonus automatisieren und optimieren.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 12:14


Was ist Open EMS?

Das Open Energie Management System (Open EMS) ist eine Open Source Plattform, die Code zur Verfügung stellt, damit Energiespeichersysteme gemeinsam erneuerbaren Energiequellen und ergänzenden Services und Geräten kommunizieren können. Auch Corrently ist Open EMS fähig und kann somit mit beispielweise PV-Anlagen und Stromspeichern kommunizieren, um die eigene Stromnutzung und Speicherung automatisch, grün und kostengüstig zu optimieren. Weitere Infos zu Open EMS, bei denen wir Gründungsmitglied sind, findest Du hier.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 12:21


Corrently App

Was kann die Corrently App?

Die Corretly App kann alles, was mit unserem Stromprodukt Kosmos zusammenhängt. Die Funktionen sind:

  • Sie zeigt Dir Deinen regionalen GrünstromIndex
  • Die jeweilige GrünstromStunde
  • Eine Übersicht über Deinen CO2 Fußabdruck, basierend auf Deiner Stromnutzung
  • Hilft dir beim Planen von variablen Verbräuchen
  • Dein Stromkonto (Verbrauchsdaten etc.)
  • Den MQTT Code mit dem du dein Smart Home programmieren kannst
  • Bietet dir die Möglichkeit Dein Leben noch CO2 neutraler zu machen, durch weitere Optionen CO2 zu kompensieren
  • Anzeigen und Einlösen Deines GrünstromBonus
  • Zu sehen Dein Stromverbrauch war und gleichzeitig das Grünstromangebot (bei Smart Meter Kunden)

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 15:11


Stromspartipps » ... im Alltag

Lass dir ein Licht aufgehen:

Du magst Dein Lichtkonzept und fühlst Dich zuhause heimelig damit? Das soll auch so bleiben. Aber falls du noch alte Glüh- und Halogenlampen im Einsatz hast, überleg Dir doch, ob du nicht auf Energiesparlampen oder LEDs wechseln möchtest. Die Anschaffungskosten haben sich schnell gerechnet und sie spenden Dir ebenfalls warmweißes Licht - außer, du möchtest Neonröhren-Impressionen, das geht auch.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:28


You are the master and your home is your slave:

Du möchtest nicht jedes Elektrogerät einzeln immer an- und ausschalten? Musst Du auch nicht. Allerdings ist es sinnvoll, diese Geräte auch nicht immer im Standby-Modus "warten" zu lassen, bis Du Dich ihnen widmest. Vielleicht reicht ja schon eine Steckdosenleiste mit Hauptschalter aus, um im Wohnzimmer Fernseher, Receiver, Soundanlage und Spielekonsole gemeinsam anzuschalten. Und ansonsten warten Deine Geräte auch gerne gesammelt ausgeschaltet auf Dich ohne langsam an Deiner Stromrechnung zu drehen. Noch simpler und entspannter geht das Ganze mit intelligenten Steckdosen, die Du individuell an und ausschalten kannst und auf dich zugeschnittene Routinen programmieren kannst.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 12:28


Damit auch Du strahlst, wenn die Sonne strahlt:

Reduziere deine Stromrechnung, indem Du Dir eine eigene Photovoltaikanlage auf dein Dach baust (solltest du eins haben). Klar sind hier initial Investitionskosten, aber in diesem Fall kannst du die Zeit für Dich arbeiten lassen und mit unserem Reststromtarif Dich endlich in Richtung energieautarkes wohnen bewegen.

Verfasser:
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:30


Rückkehr eines alten Bekannten:

Du möchtest Deine Solarenergie nicht nur über eine Batterie puffern? Schonmal an eine Nachtspeicherheizung gedacht? Mit dieser kannst Du die entstandene Energie in Wärme puffern. Außerdem kannst Du mit unserem GrünstromIndex und unserem Wärmestromtarif diese genau dann aufladen, wenn viel Grünstrom vorhanden ist. Zudem erhältst Du auch hier unseren GrünstromBonus.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:31


Hör auf dich zu trimmen, tu dimmen:

Auch mit dimmbaren Lampen lässt sich Energie sparen. Gerade morgens im Bad musst Du nicht geblendet, durch das Licht 1000 gleisender Sonnen, erstmal 3 Minuten blind durch das Bad laufen, sondern kannst mit gedimmten Licht Strom sparen und diese masochistische Morgenroutine beenden.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:32


Möge das Licht mir dir sein:

Mit der geschickten Nutzung von Tageslicht kannst du Energie sparen, da du erst gar keine Lampe einschalten musst. Schaue deswegen mal, wo du dich am Tag über oft aufhältst und wie du diesen Ort so optimieren kannst, dass du mehr Tageslicht nutzen kannst. Damit kommst auch du auf die helle Seite, aber geh bloß nicht ins Licht!

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 12:51


Gerät einschalten und sparen:

Klingt nach einer Utopie, ergibt aber bei einem Gerät durchaus Sinn, dem Tintenstrahldrucker. Dieser verbraucht bei ständigem An- und Ausschalten viel Strom und Tinte, da sich die meisten Drucker nach einem erneuten Wiedereinschalten erstmal selbst reinigen. Außerdem verbrauchen Tintenstrahldrucker weniger Strom, als Laserdrucker, da diese erstmal aufheizen müssen. Sachen gibt’s, die gibt’s garnet.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:32


Kassiere GrünstromBonus:

Lade Deine Geräte nach Möglichkeit in den Phasen in denen viel Grünstrom zur Verfügung steht. Dabei ist es egal, ob es ein normaler Akku, Dein Smartphone, Dein Rasenmäher, die Digitalkamera, die Drohne oder Dein Rasierer ist. Jeder Verbrauch zählt! Wirklich jeder.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:33


Ideale Überlebensbedigungen:

Akkus werden idealerweise, im unteren Bereich, kühl und trockengelagert. Umso wärmer es ist, umso schneller entladen sie sich. Des Weiteren kannst Du Deine Akkus, die Du länger nicht benötigst schonen, indem Du sie nur zu 50% lädst und dann lagerst. Das haben die kleinen Kraftzwerge nämlich am liebsten.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:35


Stromspartipps » ... in der Küche

Wasserkocher statt Herd verwenden:

Da ein Wasserkocher weniger Abwärme produziert, als eine Herdplatte und zudem nicht noch ein kalter Topf miterwärmt werden muss, lässt sich somit ganz leicht der Stromverbrauch reduzieren. Wenn Du jetzt zusätzlich darauf achtest, dass nur die wirklich benötigte Menge an Wasser erhitzt wird, dann wirst du ganz leicht zum Energiesparmeister. Jeder Milliliter Wasser, der unnötig erhitzt wird, verbraucht nämlich auch unnötig viel Energie.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:37


Herd und Backofen effizient einsetzen:

Ein Vorheizen des Backofens ist unnötig, da in dieser Zeit die entstehende Energie einfach verfliegt, statt die Pizza zu erwärmen. Außerdem reicht die Restwärme der Geräte aus, um das Essen fertig zu garen. Meistens kann man den Herd oder den Backofen circa 5 Minuten vorher abschalten, das kommt aber ganz auf die Köstlichkeit selbst an.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:41


Zu jedem Topf der richtige Deckel:

Wenn der Deckel zum Topf passt, geht auch keine Energie flöten, denn Wärme steigt nach oben und dies verhindert der Deckel. Also die Töpfe und Pfannen idealerweise immer mit Deckel benutzen. Das verhindert meistens auch zusätzlich Sauerei. Außerdem sollte die Herdplatte auch nicht größer als der Topf sein, da sonst wieder unnötig Energie verloren geht.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 13:25


Frischer Wind mit neuem Kühlschrank:

Ein energiesparsamer Kühlschrank der Energiesparklasse A+++ kann, im Vergleich zu seinen Kollegen, bis zu 50% Energie einsparen. Das freut auf Dauer nicht nur die eigene CO2 Bilanz, sondern auch den eigenen Geldbeutel. Als dauerhafter Verbraucher kommt da nämlich ganz schön was bei rum.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:42


Vom Tellerwäscher zum Spülmaschinenbesitzer:

Nach dem Kochen ist dann das Abwaschen angesagt, dass Du nicht unter laufendem Wasser abwaschen solltest, ist jedem bekannt. Aber wenn Du einen Geschirrspüler hast, dann nutze ihn. Denn wenn er immer gut gefüllt läuft - und wie bei der Waschmaschine im Energiesparprogramm - dann verbraucht er weniger Wasser, als wenn Du per Hand spülst. Der Traum eines jeden Studierenden.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 13:30


Regelmäßig die Gletscher schmelzen:

Mit der Zeit sammelt sich immer wieder Eis an den Wänden von Kühl- und Gefrierschränken. Das nimmt nicht nur Platz weg, sondern sorgt auch dafür, dass das Gerät mehr Energie braucht. Das Gerät versucht nämlich diese Eisschicht zu erhalten, da diese Energie fordert, um sich selbst zu erhalten. Endlich mal Gletscher schmelzen und dabei was fürs Klima tun.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:44


Klappe zu Verbrauch tot:

Der simpelste Trick, den wahrscheinlich jeder schon kennt, statt den Raum mitzukühlen, indem man lange die Tür von Kühl- und Gefrierschränken offenstehen lässt, macht man sie so schnell wie möglich wieder zu. Klingt komisch ist aber so.  

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:45


Stromspartipps » ... beim Waschen und Trocknen

Der Gerät kann mehr als die Chef denkt:

Nutze niedrige Temperaturen zum wäschewaschen. Denn heutige Waschmittel sind so effektiv, dass sie auch bei 30° oder 40° die Wäsche sauber bekommen, bei starker Verschmutzung 60°. Aber: 60° verbrauchen 50% mehr Strom als 40° - somit sollte so heiß nur wirklich dreckige Wäsche gewaschen werden und Schlüpper. Nutze zusätzlich Energiesparprogramme. Moderne Waschmaschinen haben ein Ökowaschprogramm, das dauert zwar etwas länger, da die Einwirkzeit verlängert wird, aber es wird weniger Wasser und Strom benötigt, für denselben Effekt.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:47


Warten lohnt sich:

Starte Deine Waschmaschine erst, wenn sie voll beladen ist. Denn selbst bei modernen Waschmaschinen wird überproportional viel Waschmittel, Wasser und Strom verbraucht, wenn sie nur halb beladen sind.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 12:58


Gschpart isch verdiendt:

Gerad in de warmme Monadde lohnt‘s sich die Wäsch zum trockne uffzuhänge, statt se in de Trockna zu bumpe. Des sorgt fär Ruhe im Hous un fär ä klingle im Säckle.  

Übersetzung: Gespart ist verdient gerade in den warmen Monaten lohnt es sich die Wäsche zum Trocknen aufhängen, statt sie in den Trockner zu werfen. Das sorgt für Ruhe in der Wohnung und spart Geld.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:49


Ab und weg damit:

Du hast eine alte Waschmaschine oder einen alten Trockner? Diese sind eben auf dem Stand der Zeit, damals. Eine A+++ Maschine kann hier bares Geld und CO2 sparen. Außerdem wird dein altes Gerät zerlegt und danach entstehen daraus neue sparsame Geräte.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 15:50


Generelle Fragen zum Corrently Stromprodukt » Alles zum Wechsel

Kann jeder zu Corrently wechseln?

Jeder, der einen eigenen Stromvertrag mit einem Energieversorger hat, kann zu Corrently wechseln. Das erkennst Du am einfachsten daran, dass ein Energieversorger regelmäßig Geld von Dir erhält - entweder per Lastschrifteinzug oder per Dauerauftrag.

Wenn Du umziehst und Dir Gedanken machst, dass du von einem nachhaltigen Ökostromanbieter Strom beziehen möchtest, dann kannst du auch von Deinem Übergabeprotokoll die Stromzählernummern an uns weitergeben und wir beliefern Dich in Deiner neuen Wohnung mit richtig gutem Ökostrom.

(PS: wir haben auch Ökogas im Angebot)

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 02.06.2020 03:05


Ist so ein Wechsel aufwendig?

Nein, gar nicht. Wir benötigen nur ein paar Daten von Dir, wie zum Beispiel die Adresse, an die unser Ökostrom geliefert werden soll sowie eine Schätzung Deines Jahresverbrauchs, damit wir den individuellen Abschlag berechnen können. 

Den Wechsel zu uns, sowie die Kündigung bei Deinem aktuellen Stromanbieter, das sind alles Dinge, die wir gerne machen.

Wir informieren Dich dann, ab wann du Kunde bei uns wirst. Du erhälst ebenfalls die Zugangsdaten zu Deinem persönlichen Stromkonto, mithilfe dessen Du aktiver Klimaschützer wirst.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:25


Ich bin bereit! Ab wann kann es losgehen?

Wenn Du in eine neue Wohnung oder ein neues Haus ziehst, dann sofort zum Umzug. Wir können Dich auch rückwirkend aus der Grundversorgung zu Deinem Einzugstermin beliefern.

Wenn Du aktuell einen gültigen Vertrag mit einem anderen Energieversorger hast, dann kommt es immer auf die Kündigungsfristen an. Entweder Du hast bereits gekündigt und kannst uns das Datum der Belieferung nennen, welches Dir Dein aktueller Lieferant bestätigt hat, oder wir kündigen für Dich zum nächstmöglichen Termin.

Und dann startet das Vergnügen!

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:40


Ich ziehe um - was muss ich bezüglich meines Stroms beachten?

Das tolle an unserem System in Deutschland ist, dass jeder Strom hat. Wenn Du also in Deiner Umzugshektik steckst, dann ist es gut, dass du Bohrer und Staubsauger direkt nutzen kannst und auch die spärliche Glühbirne in der Küche schon sanftes Licht spendet.

Solltest Du Dich allerdings in dem ganzen Chaos nicht im Vorfeld um ein schniekes Ökostromprodukt wie Corrently gekümmert haben, sodass wir Dich gleich zu Einzug beliefern, dann bist Du in der so genannten Grundversorgung. Jeder Ort in Deutschland hat einen Grundversorger, der am liebsten alle seine Schäfchen bei sich behalten würde. Aber: in so einem Grundtarif hast Du zum einen ziemlich hohe Preise (über die sich der Grundversorger freut), zum anderen trägst Du abgesehen von der integrierten EEG-Umlage mit nichts zum Klimaschutz bei und beziehst auch keinen Ökostrom, sondern nur einen Misch von dem, was gerade im Netz ist.

Also, mach es doch einfach ganz clever und wenn Du die wichtigsten Kisten ausgepackt hast, dann kümmerst Du Dich um einen Wechsel Deines Stromanbieter.

Was benötigen wir alles von Dir?

  • Deinen Namen und Deine Adresse
  • Dein Einzugsdatum, sodass wir Dich rückwirkend aus der Grundversorgung kündigen können
  • Deine Zählernummer und am besten den Zählerstand vom Einzug (steht auf Deinem Übergabeprotokoll)
  • Deine E-Mailadresse

Wenn wir das alles haben, dann ist es nur noch eine Kleinigkeit für uns, Dich zu uns in die Belieferung zu ziehen und Du kannst Dich entspannt zurücklehnen, denn ab dann übernehmen wir alles für Dich und aus Deiner Steckdose fließt bald grünerer Strom.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:42


Welche Prämie gibt es beim Wechsel zum Corrently Stromtarif?

Mit Corrently beziehst Du mehr Ökostrom, vor allem aus Deinem Viertel. Wir zeigen Dir, wo und wann in Deiner Gegend Grünstrom erzeugt wird, sodass aus Deiner Steckdose ein höherer Anteil an Ökostrom kommt als bei den Anderen.  Als Dankeschön für Deinen regionalen Verbrauch schenken wir Dir Anteile an Photovoltaikanlagen. Wir nennen dies das Corrently Geheimnis.

Was kann ich mit meiner geschenkten Prämie anfangen?

Täglich geben wir Dir etwas Erzeugung, so dass Du immer weniger Strom bezahlen musst, obwohl Du dieselbe Menge beziehst. In anderen Worten mit unserer Prämie wird Dein Strom immer günstiger.

Wie hoch die Prämie in Deinem konkreten Fall ist senden wir Dir in einem persönlichen Angebot per Mail gerne zu.

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:28


Generelle Fragen zum Corrently Stromprodukt » Was macht Corrently besser?

Was unterscheidet Corrently denn nun von allen anderen?

Puh, diese Frage können wir leider nicht so ganz knapp beantworten, da wir gerade den Energiemarkt revolutionieren und neue Dinge sich meistens leider nicht von selbst erklären.

Einsteigend: Wir gehören zu den wenigen Ökostromanbietern, die tatsächlich 100% Ökostrom aus Erneuerbaren Energiequellen beliefern. Andere Anbieter, vor allem Discounter, die dann einen Ökostromtarif in ihrem Portfolio haben, greifen da gerne auf den Trick mit Ökostrom-Zertifikaten zurück. Sie kaufen dann diese Zertifikate an der Börse und "vergrünen" damit ihren Graustrom aus Atom und Kohle. Das ist zwar besser, als gar nichts, aber solange es eine Nachfrage für Atom und Kohle gibt, wird die Energiewende zu langsam angegangen. Da helfen auch Zertifikate nicht.

Im Gegensatz zu allen anderen Anbietern, unterscheiden wir Ökostrom aber dann auch noch von Grünstrom. Grünstrom ist für uns ebenfalls Ökostrom, aber in Deiner Region produziert - vielleicht vom Solardach der benachbarten Industrie oder vom Windpark im nächsten Dorf. Für uns ist Grünstrom der bestmögliche Ökostrom. Denn das ist wie beim Bahn fahren - wenn man für seinen Weg nur 5 Minuten braucht und die Taktung der S-Bahn alle 10 Minuten beträgt, kommt man meistens stressfreier an, als wenn man durch Deutschland reisen darf mit dreimaligem Umsteigen. Verspätet sich die Bahn oder es gibt einen technischen Defekt, ist man meistens nicht in der Stimmung zu dem Zeitpunkt dann da, wo man gerne wäre. Beim Strom ist es dasselbe. Wenn die Windparks zum Beispiel an der Küste viel Ökostrom produzieren, aber bis nach München "fahren" müssen, dann kann es sein, dass der Zug überfüllt ist und nicht alle mitfahren können. Deswegen werden bei überlasteten Netztrassen die Erneuerbaren Energieanlagen abgeschaltet.

Wenn nun der Ökostrom vor Ort produziert wird und regional ebenfalls genutzt wird, dann möchten wir diesen Grünstrom unterstützen. Um dieses dezentrale Energiegeflecht zu unterstützen, geben wir Dir den GrünstromBonus. Wenn Du den Grünstrom, bei dir vor Ort produziert, nutzt, dann gibt es einen Bonus. Diesen Bonus kannst du nehmen und bereits ab 23 kWh GrünstromBonus dir einen Anteil an Erneuerbarer Erzeugung erwerben, der Dir 1 kWh Strom pro Jahr erzeugt. Klingt nicht sonderlich viel, aber im Schnitt kannst Du damit bis zu 10% deines Jahresverbrauchs pro Jahr in Erzeugung umwandeln. Dies ist dann Stromverbrauch, den Du nicht mehr aus dem Netz beziehen musst, und somit nicht bezahlen musst.

Damit erwirbst Du durch Deinen Stromverbrauch dezentrale Erneuerbare Energie, senkst Deine Stromrechnung und baust damit quasi ein besseres regionales "Strombahnnetz" auf. Das ist aktive Energiewende und bewusster Klimaschutz.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:33


Wie grün und ökologisch ist denn Corrently?

Wir geben Dir mit Corrently die Möglichkeit, regional erzeugten Grünstrom regional zu nutzen und somit die fossilen Brennstoffe nicht nur in der Erzeugung sondern insbesondere auch im Strombezug (an Deiner Steckdose) möglichst lange außen vor zu halten.

Weiterhin sind wir der einzige Stromanbieter Deutschlands, der Dir klimaneutralen Ökostrom auch aus der Steckdose liefert - denn wir berechnen Deine durch Netzverluste entstandenen CO2-Emissionen und kompensieren diese kostenlos für Dich. Lehn dich entspannt zurück!

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:41


Was ist denn das Besondere bei Corrently?

Mit Corrently kannst Du aktiver Klimaschützer werden. Als Dankeschön für Dein bewusstes Verbrauchsverhalten schenken wir Dir Anteile an Photovoltaikanlagen; deren Einspeisung beziehst Du dann nicht mehr aus dem Netz und musst den Anteil somit auch nicht mehr bezahlen.

Weiterhin sind wir der einzige Stromanbieter Deutschlands, der Dir klimaneutralen Ökostrom auch aus der Steckdose liefert - denn wir berechnen Deine durch Netzverluste entstandenen CO2-Emissionen und kompensieren diese kostenlos für Dich.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:29


Was sind Netzleitungsverluste, wie gleicht ihr diese aus und wieso ist das besser als bei anderen?

Netzleitungsverluste entstehen durch den ohmschen Widerstand in einem Kabel. Das bedeutet, wenn wir Strom zu dir schicken, gibt es "Reibungsverluste", die in Form von Wärme verpuffen. Diese Netzleitungsverluste gleichen die Netzbetreiber aus, weil sie zentral dafür verantwortlich sind, dass unser Stromnetz stabil läuft. Hierzu kaufen sie wiederum den aktuellen güstigsten Strom ein, also Kohle- und Atomstrom. Sprich selbst, wenn wir 100% CO2 neutralen produzieren, kommt er nicht bei Dir aus der Steckdose. Basierend auf den Daten des GrünstromIndex können wir diese Netzleistungsverluste zu Dir berechnen und gleichen sie kostenlos aus, in dem wir mit Plant-for-the-Planet Bäume pflanzen, die das entstande CO2 kompensieren.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 14:45


Wieso ist euer denzentrales Konzept so wichtig und wie schafft ihr das?

Durch Dezentralität reduzieren wir Netzleitungsverluste. Das hat mehrere Vorteile. Zu einen muss weniger Strom zum Ausgleich der Netzleistungsverluste produziert werden und zum anderen entsteht dadurch weniger CO2. Außerdem kann ein dezentrales Netz den Ausfall einer Anlage leichter abfangen, als wenn ein zentraler Versorger ausfällt.

Bei dem Bau unserer Anlagen achten wir darauf, wo unsere Correntlyaner gerade am meisten Bedarf haben und planen dor unsere nächste Anlage. So reduzieren wir viele Netzleistungsverluste aufeinmal.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 14:57


Generelle Fragen zum Corrently Stromprodukt » Welche Sondertarife gibt es und was können die?

Kann ich Corrently auch als Reststromtarif nutzen?

Wenn Du eine PV-Anlage oder ein Micro-BHKW hast, kannst Du natürlich auch beim Reststrom an der Regionalität des Corrently Ökostroms teilhaben. Gerne prüfen wir, ob wir zusätzlich auch Deine Überschußeinspeisung im Rahmen des GrünstromIndex aufnehmen.

Du profitierst von:

  • Dem Corrently Ökosysystem 
  • Langfristige Absicherung 
  • Unabhängigkeit von Börsenstrom und dem Börsenstromhandel
  • Vollumfängliches Energiedaten Management (EDM) im selbsterklärenden Kundenportal des Stromkonto.

 

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:27


Gibt es auch Autostrom?

Na klar! Wir sind der Meinung, dass gerade im Mobilitätsbereich auch viel Potenzial steckt, deswegen wollen wir hier jeden unterstützen, der sich dazu entschließt.

Dafür gibt es extra unseren Corrently e-drive Tarif, der Dir beim Laden zu Hause entspannt hilft. Mit dem GrünstromZähler als unterbrechbarer Verbrauchseinrichtung gibt es damit deutliche Abschläge bei Arbeits- und Grundpreis, sodass das Laden günstiger wird.

Ebenfalls gibt es dazu unseren GrünstromBonus (bis zu 25.000 kWh), sodass sich das netzdienliche Laden richtig lohnt.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:26


STROMDAO

Wer ist denn STROMDAO?

Wir sind Thorsten, Rebekka, Johannes, Gregor, Manfred und Erik von der STROMDAO und wir sind das Team hinter unserem Stromprodukt Corrently.

Wir sind ein innovatives Start-up in der Energiebranche und vertreiben gemeinsam mit der FirstCon GmbH Corrently an alle Haushalte in Deutschland. Oh je - wer ist denn jetzt FirstCon? Das sind unsere lieben Helferlein, die mit Ökostrom einspringen, wenn unser Grünstrom gerade lokal nicht ausreichend ist. Damit Du nicht im Dunkeln sitzt, brauchen wir einen zuverlässigen Partner im Hinterstübchen.

Da wir die Idee eines dynamischen, ökologischen Stromtarifs hinter Corrently auch als White Label an regionale Stadtwerke anbieten, haben wir als Unternehmen den Namen STROMDAO und als Produktnamen Corrently. So wie VW mit Golf. Und die Innovationen von VW stecken dann auch bei Seat, Skoda etc mit drin. So ist der GrünstromIndex ebenfalls bei den Stadtwerken Eberbach und Tübingen verfügbar - nur nicht unter dem Namen Corrently. Der gehört Dir.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 14:24


Und wer steckt hinter der STROMDAO?

Zum einen ist da Thorsten:

Entwickler und Energy Data Artist - nerdet sich um alles, was irgendwie Programmiersprache spricht. Präferiert dabei alternative Start-up-Arbeitszeiten und ist trotzdem sommerlich gebräunt. Kennt den Strommarkt seit über 15 Jahren und ist überzeugt, dass unser neues, dezentrales Modell schnell die Energiewende schafft.

Und dann ist da Rebekka:

die Dame, die Zeitmanagement und Überblick täglich mit dem Sojajoghurt isst. Kümmert sich darum, den Stromkunden klar zu machen, dass man langfristig nachhaltigen Ökostrom beziehen kann und dabei Jahr für Jahr eine höhere Ersparnis hat. Hübscht außerdem alles auf.

Und Johannes:

er quatscht jeden an mit einem simplen Wechsel bequem die Energiewende und den Klimaschutz voranzutreiben. Obacht - wirklich jeden.

Und Klaus:

Das bodenständige und ruhige Teammitglied. Als Vertriebler ist er nur selten persönlich anzutreffen, und als gebürtiger Niederrheinländer besonders nicht in der fünften Jahreszeit. Sonst ruht er nicht, jedem von unserer Philosophie zu berichten.

Und Manfred:

À propos berichten – er ist unser Sprachrohr. Was für uns “business as usual” ist, übersetzt er in Artikel und wird nicht müde, mit uns zusammen die Energiewelt neu zu beleben.

Und Gregor:

Ein Brett. Nicht nur, dass er im Sommer die Wellen belebt und im Winter Lawinen auslöst, nein, er lebt die Klimaneutrlität und macht uns dank seiner Arbeit bei Plant-for-the-Planet zu besseren Menschen. Visionär unterstützt er uns dabei, Strategien umzusetzen und lebt "think big".

Und Erik:

Hat dank Retro-Brille den Blick geschärft für Design und Stil und ist als Vegetarier trotzdem tierisch motiviert. Alles was schön sein soll, geht irgendwann durch seine Brillengläser. “clean” und “design” sind seine Lieblingswörter. Als Jungspund mit inflationärem Mate-Konsum hilft er uns, keinen Trend zu verpassen.

Und unsere Elfen:

mit viel Glitzer und Feenstaub unterstützen sie uns bei der täglichen Arbeit, egal, wo der Schuh drückt. Wir haben für jedes Problem eine Alltagsheldin oder einen starken Bruder an der Seite.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 26.02.2020 14:23


Generelle Fragen zum Corrently Stromprodukt » Alles zum Stromzähler

Wie lange dauert eine Entsperrung des Zählers seitens des Netzbetreibers?

Die Entsperrung sollte schnell gehen. Meist gibt es Regelungen, dass Sperrungen, die bis 12:00 gemeldet werden am Folgetag entsperrt werden.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:51


Smart Meter? Intelligenter Stromzähler? Was ist das denn?

Wenn Du Dir nicht gerade den Traum vom Eigenheim erfüllt hast und ein neues Haus gebaut hast, dann wird Dir der Begriff vielleicht nicht viel sagen. Wieso als Häuslebauer? Weil seit 2019 jedes Neubauprojekt mit einem so genannten intelligenten, fernauslesbaren Stromzähler (auch bekannt als Smart Meter oder intelligentes Messsystem) umgesetzt werden muss.

Ansonsten ist in fast allen Immobilien in Deutschland noch der gute alte Drehstromzähler vorhanden, der anzeigt, was wir an Strom verbrauchen.

Der Unterschied zwischen alt und neu ist von außen betrachtet nicht sonderlich groß. Anstelle von Zahnrädern, die sich bewegen, ist beim Smart Meter eine digitale Anzeige eingebaut. Aber auch ein Gateway. Das wahre Neue versteckt sich genau darin.

Denn ein Smart Meter kann Dir folgendes sagen:

  • Wir können den GrünstromIndex viel detaillierter auf Deinen Verbrauch ansetzen, sodass der Bonus transparenter und auch höher ausfallen wird. Wenn Du Dich gegen einen fernauslesbaren Zähler entscheidest, dann werden wir den Wert nur standortbezogen schätzen können. Auch hier erhölst Du Deinen GrünstromBonus, aber eben abgestufter. 
  • Du kannst den Verbrauch Deiner Geräte viel übersichtlicher gestalten, sodass Du auch in die Jahre gekommene oder defekte Stromfresser entlarven kannst.
  • Du bekommst eine Benachrichtigung, wenn Du einen besonders hohen oder niedrigen Verbrauch hast, damit kannst Du dann sogar die laufenden Kosten Deines Kühlschranks analysieren.
  • Der Smart Meter kann analysieren, welches Deiner Geräte wie viel Strom verbraucht, somit kannst Du genau wissen, wann sich eine Investition in ein modernes Gerät lohnt.
  • Du hast jederzeit einen Überblick, wie viel Strom Du heute, diese Woche, diesen Monat oder dieses Jahr bereits verbraucht hast. Dann weißt Du jetzt bereits, ob Dir eine Gutschrift oder eine Nachzahlung ins Haus flattern wird.
  • Bei uns kannst du retrospektiv jederzeit sehen, wie sehr Du Deinen Stromverbrauch an Dein lokales Angebot an Grünstrom angepasst hast.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:51


Und was kostet mich das Ganze?

Wir sind ganz ehrlich: Die Energiewende ist nicht kostenlos. Allerdings haben wir jetzt schon eine Weile auf Kosten der Umwelt gelebt, somit sind die folgenden Kosten für unseren GrünstromZähler vielleicht ertragbar:

  • die Installationskosten haben eine Höhe von 69€, sollte Dein Jahresverbrauch über 1500 kWh betragen (nachgewiesen durch eine alte Stromrechnung) und Du damit einverstanden sein, dass wir die Daten an Dritte übermittelt werden, nimmst du am Einsparzählerprogramm teil und diese Kosten werden übernommen.
  • die monatliche Miete kostet Dich 6€
  • allerdings wird dadurch Dein Abschlag günstiger, denn aktuell mietest Du Deinen Zähler von Deinem Verkehrsnetzbetreiber, die Miete zahlst du über Deine Grundgebühr. Darin enthalten sind nämlich Kosten für den Messstellenbetrieb und die Ablesung, das ist die Umschreibung für Deine Miete. Dieser Betrag wird Dir dann vom Abschlag abgezogen.

Du kannst natürlich auch direkt über Discovergy oder einen anderen Anbieter von fernauslesbaren Zählern Dir ein Angebot machen lassen. Die Bestellung über uns bei Discovergy ist insofern hilfreich, da wir dann die Zuordnung zwischen Stromvertrag und Zähler gleich haben und diese nicht anschließend ändern lassen müssen.

Wenn Du bereits einen Smart Meter hast, dann können wir diesen auch mit unserem Corrently Stromprodukt kombinieren.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:53


Wie lange dauert es bis der GrünstromZähler montiert wird?

Das liegt leider außerhalb unseres Einflusses. Da die Installation Deines GrünstromZählers über unseren Vertriebspartner Discovergy getätigt wird, liegt die Umsetzung bei denen. Vertraglich gibt es die Zusicherung seitens Discovergy, dass innerhalb von 42 Werktagen nach Eingang der Bestellung - also, wenn Du uns mitteilst, den möchtest Du gerne - die Installation erfolgen muss.

Aktuell wollen aber viele Menschen in Deutschland einen Smart Meter haben, da sie bewusster mit ihrem Stromverbrauch umgehen wollen, deswegen zeigte uns die Vergangenheit, dass die 42 Tage leider nicht immer eingehalten wurden.

Wir haben aber Zugang zu dem Umsetzungsprozess und können Dich auf dem Laufenden halten, wenn wir was Neues wissen.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:53


Ich möchte gerne aus technischen Gründen meinen Drehstromzähler behalten - wie bekomme ich trotzdem das Maximum aus dem GrünstromBonus raus?

Kein Problem!

Wenn Du zum Beispiel aus technischen Gründen oder weil Dein Vermieter nicht möchte, dass der Zähler ausgebaut wird, Deinen aktuellen Drehstromzähler noch benötigst, dann gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Entweder wir schätzen Deinen GrünstromBonus anhand von Vergleichswerten aus Deiner Region.
  2. Oder wir bauen Dir den fernauslesbaren GrünstromZähler einfach als Unterzähler hinter den Drehstromzähler - dafür muss nur genug Platz im Zählerschrank sein, dann klappt auch das.

Verfasser: Rebekka Mutschler
Letzte Änderung: 21.04.2020 09:56