FAQ Übersicht

Stromtarif

Kann jeder zu Corrently wechseln?

Jeder, der einen eigenen Stromvertrag mit einem Energieversorger hat, kann zu Corrently wechseln. Das erkennst Du am einfachsten daran, dass ein Energieversorger regelmäßig Geld von Dir erhält - entweder per Lastschrifteinzug oder per Dauerauftrag.

Wenn Du umziehst und Dir Gedanken machst, dass du von einem nachhaltigen Ökostromanbieter Strom beziehen möchtest, dann kannst du auch von Deinem Übergabeprotokoll die Stromzählernummern an uns weitergeben und wir beliefern Dich in Deiner neuen Wohnung mit richtig gutem Ökostrom.

(PS: wir haben auch Ökogas im Angebot)

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 12.08.2019 07:59


Ist so ein Wechsel aufwendig?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 08:05


Was unterscheidet Corrently denn nun von allen anderen?

Puh, diese Frage können wir leider nicht so ganz knapp beantworten, da wir gerade den Energiemarkt revolutionieren und neue Dinge sich meistens leider nicht von selbst erklären.

Einsteigend: Wir gehören zu den wenigen Ökostromanbietern, die tatsächlich 100% Ökostrom aus Erneuerbaren Energiequellen beliefern. Andere Anbieter, vor allem Discounter, die dann einen Ökostromtarif in ihrem Portfolio haben, greifen da gerne auf den Trick mit Ökostrom-Zertifikaten zurück. Sie kaufen dann diese Zertifikate an der Börse und "vergrünen" damit ihren Graustrom aus Atom und Kohle. Das ist zwar besser, als gar nichts, aber solange es eine Nachfrage für Atom und Kohle gibt, wird die Energiewende zu langsam angegangen. Da helfen auch Zertifikate nicht.

Im Gegensatz zu allen anderen Anbietern, unterscheiden wir Ökostrom aber dann auch noch von Grünstrom. Grünstrom ist für uns ebenfalls Ökostrom, aber in Deiner Region produziert - vielleicht vom Solardach der benachbarten Industrie oder vom Windpark im nächsten Dorf. Für uns ist Grünstrom der bestmögliche Ökostrom. Denn das ist wie beim Bahn fahren - wenn man für seinen Weg nur 5 Minuten braucht und die Taktung der S-Bahn alle 10 Minuten beträgt, kommt man meistens stressfreier an, als wenn man durch Deutschland reisen darf mit dreimaligem Umsteigen. Verspätet sich die Bahn oder es gibt einen technischen Defekt, ist man meistens nicht in der Stimmung zu dem Zeitpunkt dann da, wo man gerne wäre. Beim Strom ist es dasselbe. Wenn die Windparks zum Beispiel an der Küste viel Ökostrom produzieren, aber bis nach München "fahren" müssen, dann kann es sein, dass der Zug überfüllt ist und nicht alle mitfahren können. Deswegen werden bei überlasteten Netztrassen die Erneuerbaren Energienalagen abgeschaltet.

Wenn nun der Ökostrom vor Ort produziert wird und regional ebenfalls genutzt wird, dann möchten wir diesen Grünstrom unterstützen. Um dieses dezentrale Energiegeflecht zu unterstützen, geben wir Dir den GrünstromBonus. Wenn Du den Grünstrom, bei dir vor Ort produziert, nutzt, dann gibt es einen Bonus - bis zu 100 kWh GrünstromBonus pro verbrauchter Kilowattstunde Strom. Diesen Bonus kannst du nehmen und bereits ab 23 kWh GrünstromBonus dir einen Anteil an Erneuerbarer Erzeugung erwerben, der Dir 1 kWh Strom pro Jahr erzeugt. Klingt nicht sonderlich viel, aber im Schnitt kannst Du damit bis zu 10% deines Jahresverbrauchs pro Jahr in Erzeugung umwandeln. Dies ist dann Stromverbrauch, den Du nicht mehr aus dem Netz beziehen musst, und somit nicht bezahlen musst.

Damit erwirbst Du durch Deinen Stromverbrauch dezentrale Erneuerbare Energie, senkst Deine Stromrechnung und baust damit quasi ein besseres regionales "Strombahnnetz" auf. Das ist aktive Energiewende und bewusster Klimaschutz.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 08:32


Was ist der Strommix bei Corrently?

Unser Grünstrom kommt zu 100% aus dezentralen Erneuerbaren Energieanlagen.

Unser Ökostrom, mit dem wir "puffern", wenn gerade bei Dir in der Umgebung zu wenig Grünstrom produziert wird, damit du nicht im Dunkeln sitzt, weist folgende Robin-Wood-Kriterien auf:

  • Es gibt keine direkte eigentumsrechtliche Verpflichtung von uns mit einem Konzern, der Atom- oder Kohlekraftwerke betreibt oder mit Strom aus diesen Quellen handelt.
  • Die Erzeugungsanlagen generieren 100% des Strom aus Erneuerbaren Quellen.
  • Wir fördern die Energiewende durch Bezug von Strom aus Neuanlagen und/oder die Investition in Neuanlagen.
  • Die Eigentümer der Stromerzeugungsanlagen, von denen wir Strom kaufen, sind eigentumsrechtlich nicht mit der Atom- und Kohlewirtschaft verflochten. Es gibt von uns keine Neuinvestitionen in Atom- oder Kohlekraftwerke.

Mit dem GrünstromBonus kannst du dann Deinen eigenen Strommix grüner machen, indem Du Anteile von dezentralen Erneuerbaren Energieanlagen erwirbst - somit wird dein persönlicher Strommix Jahr für Jahr immer grüner.

Das ist der Mix, den wir einspeisen.

Leider ist es so, dass das, was bei Dir aus der Steckdose kommt, aktuell weder 100% Grünstrom noch 100% Ökostrom ist.

Stell es Dir so vor:

Das deutsche Stromnetz ist eine große Badewanne mit vielen Wasserhähnen. Aus einigen Hähnen kommt graue Brühe - das ist der Strom, der von den Kohle- und Atomkraftwerken eingespeist wird. Aus einigen kommt klares Wasser, das ist der Strom, der von allen richtigen Ökostromanbietern eingespeist wird, somit wird die graue Brühe etwas klarer. Und aus Deinem Wasserhahn kommt mal klares (Ökostrom), mal grünes (Grünstrom) Wasser - wie der gute Badezusatz, der uns früher als Kinder so viel Spaß gemacht hat. Je mehr Kunden also dann wie Du Ökostrom beziehen, desto klarer wird das Wasser. Und je mehr Kunden wie Du Grünstrom beziehen, umso länger hat man Spaß in der großen Badewanne.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 09:41


Gibt es Corrently in ganz Deutschland?

Jo.

Wir haben mit Thorsten einen so cleveren Chefentwickler, dass er einfach für jeden Ort in Deutschland den individuellen Anteil aus Grünstrom und Ökostrom zu jeder Zeit bestimmen kann. Somit können Marcel aus München und Imke aus Hamburg zu unterschiedlichen Zeiten einen anderen Anteil an Grünstrom haben. Da spielt halt das Wetter eine wesentliche Rolle.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 08:47


Wann weiß ich, dass ich Grünstrom erhalte und woraus ergibt dieser sich?

Unsere Grundlage für die Vorhersage des Grünstroms ist der von Thorsten entwickelte GrünstromIndex.

Mit Beginn der Belieferung von unserem Corrently Stromprodukt erhälst du Dein persönliches Stromkonto. Auf diesem siehst du - wie oben am Beispiel von Mannheim - Deine individuelle Vorhersage für die nächsten 24 - 36 Stunden, wann in Deiner Gegend Grünstrom und wann Ökostrom überwiegt.

Als Grundlage für die Berechnung haben wir folgende Daten:

  • Wettervorhersage
  • Betriebsdaten von den Verkehrsnetzbetreibern (verantwortlich für die Energieinfrastruktur in Deutschland)
  • Daten der Erzeugungsmengen der Erneuerbaren Energieanlagen
  • Daten der Großverbraucher in Deutschland
  • Strukturdaten aus dem Marktstammdatenregister (das zentrale Verzeichnis von energiewirtschaftlichen Daten unter Leitung der Bundesnetzagentur)

Damit du nicht immer in deinem Stromkonto nachschauen musst, wann es besonders grün ist, haben wir ein paar Integrationen am Start, z.B.:

  • lass Dir doch täglich von deinem E-Mail-Kalender die grünste Stunde ansagen
  • wenn Du ein E-Auto hast, dann sagen wir Deiner Wallbox, wann die grünsten Stunden sind, um Dein Auto auf die gewünschte Lademenge zu bringen
  • lass Dir doch von Alexa sagen, wann Dein Strom grün ist - mit dem Corrently Skill
  • Du hast bereits Smart Home-Anbindungen? Wir haben aktuell 14 mögliche Integrationen in unserem GitHub

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 09:04


Wie viel Strom verbrauche ich eigentlich?

Wenn Du nicht weißt, was Dein Stromverbrauch die letzten Jahre war und Du Deine letzte Jahresabrechnung auch gerade nicht zur Hand hast, dann kannst du dich an diesen Werten orientieren:

  • 1-Personen-Haushalt: 1.200 kWh
  • 2-Personen-Haushalt: 2.100 kWh
  • 3- Personen-Haushalt: 3.000 kWh
  • 4-Personen-Haushalt: 3.600 kWh

Wenn dann Deine erste Jahresabrechnung da ist, können wir den Verbrauch besser einschätzen und Deinen Abschlag entsprechend anpassen.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 10:21


Ich bin bereit! Ab wann kann es losgehen?

Wenn Du in eine neue Wohnung oder ein neues Haus ziehst, dann sofort zum Umzug. Wir können Dich auch rückwirkend aus der Grundversorgung zu Deinem Einzugstermin beliefern.

Wenn Du aktuell einen gültigen Vertrag mit einem anderen Energieversorger hast, dann kommt es immer auf die Kündigungsfristen an. Entweder Du hast bereits gekündigt und kannst uns das Datum der Belieferung nennen, welches Dir Dein aktueller Lieferant bestätigt hat, oder wir kündigen für Dich zum nächstmöglichen Termin.

Und dann startet das Vergnügen!

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 13:53


Kann ich Corrently auch als Reststromtarif nutzen?

Wenn Du eine PV-Anlage oder ein Micro-BHKW hast, kannst Du natürlich auch beim Reststrom an der Regionalität des Corrently Ökostroms teilhaben. Gerne prüfen wir, ob wir zusätzlich auch Deine Überschußeinspeisung im Rahmen des GrünstromIndex aufnehmen.

Du profitierst von:

  • Dem Corrently Ökosysystem 
  • Langfristige Absicherung 
  • Unabhängigkeit von Börsenstrom und dem Börsenstromhandel
  • Vollumfängliches Energiedaten Management (EDM)  im selbsterklärenden Kundenportal des Stromkonto.

 

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 18.08.2019 03:08


Erzeugungsaufbau

Was ist die Folge, wenn Stück für Stück z.B. Windräder in mein Eigentum übergehen? Ist man dann ein Unternehmer der Entscheidungen mit trifft? Oder wird der Eigentumsanteil mit dem Strompreis verrechnet?

Bei den unternehmerischen Entscheidungen ist man nicht beteiligt - es handelt sich um eine reine stille Beteiligungsform.
Die Eigentumsanteile bzw. deren Erträge werden mit den Stromkosten verrechnet. Somit baut man sich die eigene PV- oder Windanlage auf, nur nicht auf dem eigenen Dach und reduziert damit seine Stromrechnung.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 07:42


Wie wird die Wartung der Anlagen realisiert? Trage ich das Risiko für meinen Anteil?

Wartung und Versicherung der Anlagen müssen durch den Betreiber sichergestellt werden und sind bis zum Mindestdatum zu garantieren.

Somit gibt es bis zum Mindestdatum keinerlei Risiken für unsere Kunden.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 07:42


Was passiert, wenn die Garantien der Anlagen auslaufen?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 07:52


Wie funktioniert das mit dem GrünstromBonus?

Du sammelst als Corrently-Kunde den GrünstromBonus nachgelagert mit Deinem Stromverbrauch. Je grüner Dein Stromverbrauch ist, desto schneller steigt der Bonus. In unserer Demo (optimiert für Laptop, Tablet oder PC) siehst Du, wie sich dein GrünstromBonus verhält, wenn Du Deine Verbraucher startest. Interessant wird es, wenn du schon ein wenig Erzeugung aufgebaut hast und dann Deinen Urlaub simulierst - ergo, alle Verbraucher ausschaltest.

Genau das setzen wir auch in der Realität um, denn wir möchten, dass jeder Stromkunde etwas dafür erhält, wenn er oder sie seinen Verbrauch in die grünen Stunden verlagert.

Wenn Du also deinen Verbrauch an den GrünstromIndex Deiner Region anpasst, dann erhälst du einen Bonus auf Deinen Arbeitspreis - wir wandeln den um von Cent in kWh. Mit diesen kWh GrünstromBonus kannst Du Dir dann Erzeugung aufbauen - einfach auf dem Corrently Marktplatz (integriert in Deinem Stromkonto) die präferierte Anlage auswählen, die Solarzellen selektieren und solzer Besitzer von Eigenstrom sein. Die kWh Erzeugung, die Du dann in Deinem Portfolio hast, speisen nur für Dich ein. Denn deren Anteil an Erzeugung ziehen wir Dir von Deiner Stromrechnung einfach ab.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 13:45


Stromzähler

Wie lange dauert eine Entsperrung des Zählers seitens des Netzbetreibers?

Die Entsperrung sollte schnell gehen. Meist gibt es Regelungen, dass Sperrungen, die bis 12:00 gemeldet werden am Folgetag entsperrt werden.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 07:43


Smart Meter? Intelligenter Stromzähler? Was ist das denn?

Wenn Du Dir nicht gerade den Traum vom Eigenheim erfüllt hast und ein neues Haus gebaut hast, dann wird Dir der Begriff vielleicht nicht viel sagen. Wieso als Häuslebauer? Weil seit 2019 jedes Neubauprojekt mit einem so genannten intelligenten, fernauslesbaren Stromzähler (auch bekannt als Smart Meter) umgesetzt werden muss.

Ansonsten ist in fast allen Immobilien in Deutschland noch der gute alte Drehstromzähler vorhanden, der anzeigt, was wir an Strom verbrauchen.

Der Unterschied zwischen alt und neu ist von außen betrachtet nicht sonderlich groß. Anstelle von Zahnrädern, die sich bewegen, ist beim Smart Meter eine digitale Anzeige eingebaut. Das wahre Neue versteckt sich aber dahinter.

Denn ein Smart Meter kann Dir folgendes sagen:

  • Wir können den GrünstromIndex viel detaillierter auf Deinen Verbrauch ansetzen, sodass der Bonus transparenter und auch höher ausfallen wird. Wenn Du Dich gegen einen fernauslesbaren Zähler entscheidest, dann werden wir den Wert nur standortbezogen schätzen können. Auch hier erhölst Du Deinen GrünstromBonus, aber eben abgestufter. 
  • Du kannst den Verbrauch Deiner Geräte viel übersichtlicher gestalten, sodass Du auch in die Jahre gekommene oder defekte Stromfresser entlarven kannst.
  • Du bekommst eine Benachrichtigung, wenn Du einen besonders hohen oder niedrigen Verbrauch hast, damit kannst Du dann sogar die laufenden Kosten Deines Kühlschranks analysieren.
  • Der Smart Meter kann analysieren, welches Deiner Geräte wie viel Strom verbraucht, somit kannst Du genau wissen, wann sich eine Investition in ein modernes Gerät lohnt.
  • Du hast jederzeit einen Überblick, wie viel Strom Du heute, diese Woche, diesen Monat oder dieses Jahr bereits verbraucht hast. Dann weißt Du jetzt bereits, ob Dir eine Gutschrift oder eine Nachzahlung ins Haus flattern wird.
  • Bei uns kannst du retrospektiv jederzeit sehen, wie sehr Du Deinen Stromverbrauch an Dein lokales Angebot an Grünstrom angepasst hast.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 12:01


Und was kostet mich das Ganze?

Wir sind ganz ehrlich: Die Energiewende ist nicht kostenlos. Allerdings haben wir jetzt schon eine Weile auf Kosten der Umwelt gelebt, somit sind die folgenden Kosten für unseren GrünstromZähler vielleicht ertragbar:

  • die Installationskosten haben eine Höhe von 69€, sollte Dein Jahresverbrauch über 3000 kWh betragen, haben wir mit unserem Vertriebspartner Discovergy besprochen, dass wir die Installationskosten übernehmen
  • die monatliche Miete kostet Dich 6€
  • allerdings wird dadurch Dein Abschlag günstiger, denn aktuell mietest Du Deinen Zähler von Deinem Verkehrsnetzbetreiber, die Miete zahlst du über Deine Grundgebühr. Darin enthalten sind nämlichKosten für den Messstellenbetrieb und die Ablesung, das ist die Umschreibung für Deine Miete. Dieser Betrag wird Dir dann vom Abschlag abgezogen.

Du kannst natürlich auch direkt über Discovergy oder einen anderen Anbieter von fernauslesbaren Zählern Dir ein Angebot machen lassen. Die Bestellung über uns bei Discovergy ist allerdings hilfreich, da wir dann die Zuordnung zwischen Stromvertrag und Zähler gleich haben und diese nicht anschließend ändern lassen müssen.

Wenn Du bereits einen Smart Meter hast, dann können wir diesen auch mit unserem Corrently Stromprodukt kombinieren.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 13:48


Wie lange dauert es bis der GrünstromZähler montiert wird?

Das liegt leider außerhalb unseres Einflusses. Da die Installation Deines GrünstromZählers über unseren Vertriebspartner Discovergy getätigt wird, liegt die Umsetzung bei denen. Vertraglich gibt es die Zusicherung seitens Discovergy, dass innerhalb von 42 Werktagen nach Eingang der Bestellung - also, wenn Du uns mitteilst, den möchtest Du gerne - die Installation erfolgen muss.

Aktuell wollen aber viele Menschen in Deutschland einen Smart Meter haben, da sie bewusster mit ihrem Stromverbrauch umgehen wollen, deswegen zeigte uns die Vergangenheit, dass die 42 Tage leider nicht immer eingehalten wurden.

Wir haben aber Zugang zu dem Umsetzungsprozess und können Dich auf dem Laufenden halten, wenn wir was Neues wissen.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 14:00


Integration und Entwicklung

Wann weiß ich, dass ich Grünstrom erhalte und woraus ergibt dieser sich?

Unsere Grundlage für die Vorhersage des Grünstroms ist der von Thorsten entwickelte GrünstromIndex.

Mit Beginn der Belieferung von unserem Corrently Stromprodukt erhälst du Dein persönliches Stromkonto. Auf diesem siehst du - wie oben am Beispiel von Mannheim - Deine individuelle Vorhersage für die nächsten 24 - 36 Stunden, wann in Deiner Gegend Grünstrom und wann Ökostrom überwiegt.

Als Grundlage für die Berechnung haben wir folgende Daten:

  • Wettervorhersage
  • Betriebsdaten von den Verkehrsnetzbetreibern (verantwortlich für die Energieinfrastruktur in Deutschland)
  • Daten der Erzeugungsmengen der Erneuerbaren Energieanlagen
  • Daten der Großverbraucher in Deutschland
  • Strukturdaten aus dem Marktstammdatenregister (das zentrale Verzeichnis von energiewirtschaftlichen Daten unter Leitung der Bundesnetzagentur)

Damit du nicht immer in deinem Stromkonto nachschauen musst, wann es besonders grün ist, haben wir ein paar Integrationen am Start, z.B.:

  • lass Dir doch täglich von deinem E-Mail-Kalender die grünste Stunde ansagen
  • wenn Du ein E-Auto hast, dann sagen wir Deiner Wallbox, wann die grünsten Stunden sind, um Dein Auto auf die gewünschte Lademenge zu bringen
  • lass Dir doch von Alexa sagen, wann Dein Strom grün ist - mit dem Corrently Skill
  • Du hast bereits Smart Home-Anbindungen? Wir haben aktuell 14 mögliche Integrationen in unserem GitHub

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 09:04


Gibt es auch eine Alexa Integration?

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 18.08.2019 03:16


Gibt es auch eine Alexa Integration?

"Alexa, frage Corrently wann der Strom grün ist?"

Wenn Du die Standortfreigabe bei Deiner Alexa aktiviert hast, dann erhältst Du als Antwort eine Empfehlung für die Nutzung von Grünstrom an Deinem Standort.

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 18.08.2019 03:18


Kann ich Corrently auch mit Balkonmodulen verwenden?

Verfasser: Thorsten Zoerner
Letzte Änderung: 18.08.2019 03:25


STROMDAO

Wer ist denn STROMDAO?

Wir sind Thorsten, Rebekka und Manu von der STROMDAO und wir sind das Management hinter unserem Stromprodukt Corrently.

Wir sind ein innovatives Start-up in der Energiebranche und vertreiben gemeinsam mit der FirstCon GmbH Corrently an alle Haushalte in Deutschland. Oh je - wer ist denn jetzt FirstCon? Das sind unsere lieben Helferlein, die mit Ökostrom einspringen, wenn unser Grünstrom gerade lokal nicht ausreichend ist. Damit Du nicht im Dunkeln sitzt, brauchen wir einen zuverlässigen Partner im Hinterstübchen.

Da wir die Idee eines dynamischen, ökologischen Stromtarifs hinter Corrently auch als White Label an regionale Stadtwerke anbieten, haben wir als Unternehmen den Namen STROMDAO und als Produktnamen Corrently. So wie VW mit Golf. Und die Innovationen von VW stecken dann auch bei Seat, Skoda etc mit drin. So ist der GrünstromIndex ebenfalls bei den Stadtwerken Eberbach und Tübingen verfügbar - nur nicht unter dem Namen Corrently. Der gehört Dir.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 12:01


Stromspartipps

... beim Wäsche waschen.

Achte beim Wäsche waschen einfach auf folgende Dinge:

  • Starte Deine Waschmaschine erst, wenn sie voll beladen ist. Denn selbst bei modernen Waschmaschinen wird überproportional viel Waschmittel, Wasser und Strom verbraucht, wenn sie nur halb beladen sind.
  • Nutze niedrige Temperaturen. Denn heutige Waschmittel sind so effektiv, dass sie auch bei 30 oder 40° die Wäsche sauber bekommen, bei starker Verschmutzung 60°. Aber: 60° verbrauchen 50% mehr Strom als 40° - somit sollte so heiß nur wirklich dreckige Wäsche gewaschen werden.
  • Nutze Energiesparprogramme. Moderne Waschmaschinen haben ein Ökowaschprogramm, das dauert zwar etwas länger, da die Einwirkzeit verlängert wird, aber es wird weniger Wasser und Strom benötigt für denselben Effekt.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 10:30


... beim kochen.

Jeder Topf (und jede Pfanne) hat - zumindest in der Küche - seinen Deckel - nutze ihn. Das Essen ist schneller fertig und man spart bis zu 30% an Energie.

Ebenfalls hilfreich beim Stromsparen ist es, wenn der Topf oder die Pfanne genau auf die Herdplatte passt, dann geht keine Energie verloren.

Bist Du eher der Backtyp, dann schalte den Ofen erst an, wenn Dein Gericht auch rein kommt - dann verlägert sich die Backzeit etwas, aber kein Ofen muss noch vorgewärmt werden, denn die Energie ist verloren. Außerdem kannst du bereits einige Minuten vor dem Ende der Backzeit den Ofen ausstellen - die Restwärme reicht aus, dass dein Essen lecker fertig gebacken wird.

Nach dem Kochen ist dann das Abwaschen angesagt. Dass Du nicht unter laufendem Wasser abwaschen solltest, ist jedem bekannt. Aber wenn Du einen Geschirrspüler hast, dann nutze ihn. Denn wenn er immer gut gefüllt läuft - und wie bei der Waschmaschine im Energiesparprogramm - dann verbraucht er weniger Wasser, als wenn Du per Hand spülst.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 10:43


... bei den Elektrogeräten.

Du möchtest nicht jedes Elektrogerät einzeln immer an- und ausschalten? Musst Du auch nicht. Allerdings ist es sinnvoll, diese Geräte auch nicht immer im Standby-Modus "warten" zu lassen, bis Du Dich ihnen widmest. Vielleicht reicht ja schon eine Steckdosenleiste mit Hauptschalter aus, um im Wohnzimmer Fernseher, Receiver, Soundanlage und Spielekonsole gemeinsam anzuschalten, wenn du Zeit dafür hast. Und ansonsten warten Deine Geräte auch gerne gesammelt ausgeschaltet auf Dich ohne langsam an Deiner Stromrechnung zu drehen.

Noch simpler und entspannter geht das Ganze mit intelligenten Steckdosen, die Du individuell an und ausschalten kannst. Vielleicht kommt ja bald eine Corrently Steckdose auf den Markt?

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 10:49


... beim Licht.

Du magst Dein Lichtkonzept und fühlst Dich zuhause heimelig damit? Das soll auch so bleiben. Aber falls du noch alte Glüh- und Halogenlampen im Einsatz hast, überleg Dir doch, ob du nicht auf Energiesparlampen oder LEDs wechseln möchtest. Die Anschaffungskosten haben sich schnell gerechnet und sie spenden Dir ebenfalls warmweißes Licht - außer, du möchtest Neonröhren-Impressionen, das geht auch.

Verfasser: Rebekka Hadeler
Letzte Änderung: 12.08.2019 10:53