CO2 neutraler Strom

Der beste Klimaschutz ist, wenn die Emission von Kohlendioxid auf 0 Gramm gesenkt werden kann. Leider hält sich das Gerücht sehr hartnäckig, dass es reicht von einem Standardtarif auf einen Ökostromtarif zu wechseln.

Kunden in einem Corrently Stromtarif sind im Gegensatz zu „normalen“ Ökostromkunden tatsächlich CO2 neutral oder sogar besser als „neutral“, da mehr Treibhausgas stillgelegt wird, als durch den Verbrauch und die Belieferung freigesetzt wird.

Phase 1: Wechsel zu Ökostrom

Durch einen Wechsel von einem konventionellen Stromtarif auf einen Ökostromtarif kann der spezifische CO2-Ausstoß je Kilo-Watt-Stunde Strom von 495g auf 35g gesenkt werden.

Bei allen Stromprodukten die sich Ökostrom nennen, muss der Lieferant dafür sorgen, dass die Erzeugung durch Erneuerbare Energieträger stattfindet. Dies sind meist Wasser-,Wind- oder Solarkraftwerke.

Durch den Transport über das Stromnetz entstehen Verluste. Diese Verluste werden unabhängig vom Stromanbieter durch die Netzbetreiber ausgeglichen. Hierbei kommt kein Strom aus Erneuerbaren Quellen zum Einsatz. Das Bundesumweltministerium rechnet im Schnitt mit 35 Gramm je Kilo-Watt-Stunde „Verunreinigung“ durch den Verlustausgleich.

Phase 2: Strom verbrauchen, wenn er regional verfügbar ist

Kunden in einem Corrently Tarif sehen, wann es viel Strom in der Region aus erneuerbaren Quellen gibt. Dies geschieht durch den GrünstromIndex, der eine Vorhersage liefert, wann der Strom die kürzeste Entfernung zwischen Erzeugung und Verbrauch hat.

Alexa frage Corrently, wann der Strom grün ist.

Beispiel für Integration des GrünstromIndex

Dank der offenen Schnittstellen kann der GrünstromIndex auch automatisch durch intelligente Hausgeräte abgerufen werden und die Zeiten des Stromverbrauchs an die lokale Verfügbarkeit angepasst werden.

Unsere Kunden haben im Jahre 2019 die durchschnittliche Entfernung zwischen Erzeugung und Verbrauch um etwa 20 % reduzieren können, wodurch deutlich weniger Netzverluste entstanden sind und anstelle von 35 Gramm je Kilo-Watt-Stunde, lediglich 28 Gramm je Kilo-Watt-Stunde des Treibhausgases CO2 emittiert wurde.

Phase 3: Bäume pflanzen

Durch eine Partnerschaft mit Plant-For-The-Planet werden für die durch Netzverluste und andere Faktoren verursachten CO2-Emissionen in unserem Ökostromprodukt kompensiert.

Je 10 kg freigesetztem Kohlendioxid pflanzen wir einen Baum, dessen Golden-Standard Zertifikat in Deinen digitalen Eigentum übergeht.

Für Regionalversorger bietet die STROMDAO Pakete an, um selbst klimaneutrale Produkte basierend auf dem GrünstromIndex aufzubauen.